Nordhessische SMA Solar Technology AG verkündet positive Geschäftszahlen – Digitalmunition




Featured Nordhessische-SMA-Solar-Technology-AG-verkuendet-positive-Geschaeftszahlen_plus_reference_gtet.jpg

Published on March 25th, 2021 📆 | 3186 Views ⚑

0

Nordhessische SMA Solar Technology AG verkündet positive Geschäftszahlen

Nach guten Zeiten und dann schlechten Zeiten jetzt wieder gute Zeiten. Die nordhessische SMA Solar Technology AG kann für das Jahr 2020 auf ein positives Geschäftsjahr verweisen. Der Umsatz kletterte leicht über die Marke von 1 Milliarde Euro (2019: 915,1 Mio. Euro), stieg damit um zwölf Prozent. Das Konzernergebnis (Gewinn nach Steuern) liegt bei 28 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) verdoppelte sich auf 71,5 Millionen Euro. Das seien in einem „hart geführten Photovoltaik-Markt“ Zahlen, „auf die wir stolz sind“, sagte das für die Finanzen zuständige Vorstandsmitglied Ulrich Hadding während der online veranstalteten Bilanzpressekonferenz am Donnerstag. SMA ist ein weltweit tätiger Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik.

Corona macht Unternehmen vorsichtig

Hadding hatte weitere Zahlen parat, als er sowie Vorstandssprecher Jürgen Reinert die Bilanz für 2020 vorstellten und einen Ausblick auf die Geschäftserwartungen gaben. SMA verkaufte im Geschäftsjahr 2020 Wechselrichter mit einer kumulierten Leistung von rund 14,4 Gigawatt (GW). Der Absatz habe damit rund 26 Prozent über dem Vorjahresniveau (11,4 GW) gelegen. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 0,81 Euro (2019: minus 0,25 Euro). Der Umsatzanstieg sei insbesondere auf die sehr gute Geschäftsentwicklung in den Segmenten Large Scale & Project Solutions (große Solaranlagen weltweit) sowie Home Solutions (privater Bereich) zurückzuführen. Eine Stagnation habe es im gewerblichen Bereich gegeben, viele Unternehmen würden in den unsicheren Corona-Zeiten verhalten bis gar nicht investieren, hieß es.


„Wir sehen weltweit positive Entwicklungen“

Für das erste Quartal 2021 rechnet der SMA-Vorstand mit einem Umsatz von 235 bis 245 Millionen Euro. „Wir sehen politische Entwicklungen in der Welt, die uns unterstützen“, sagte Reinert mit Blick etwa auf die neue US-Regierung und ihre Klimaagenda. Habe vor zehn Jahren noch allein der Wechselrichter im Fokus des Unternehmens SMA gestanden, sei der Blick seit längerer Zeit bereits auf Lösungen für Energiespeicherung, zur Vernetzung und auf Gesamtsysteme gerichtet. Gerichtet sei der Blick auch auf den Endkunden – von ihm her solle gedacht werden.


Die wichtigsten Nachrichten als Newsletter

Welche Nachrichten interessieren Sie besonders? Erhalten Sie jeden Tag gegen 6 Uhr die Top-Meldungen und Neuigkeiten aus ihrer Region.


Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der

Werbevereinbarung
zu.

Mit Verweis auf die gesetzlichen Vorgaben für erneuerbare Energien wie Photovoltaik in Deutschland sagte Reinert: „Wir machen es uns nicht einfach. Das ist etwas, was wir geändert sehen wollen.“ So müssten mehr direkter Stromhandel für Haushalte und Gewerbe ermöglicht, Innovationen intensiver gefördert werden. Etwa der Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft, um die Industrie kostengünstiger mit klimaneutraler Energie versorgen zu können. „Wir fordern nicht, wir sind in Vorleistung gegangen“, sagte Reinert und verwies darauf, dass sich SMA bewusst gegen den Standort China und für Deutschland entschieden habe. Das Unternehmen stehe bereit, die Energiewende mit innovativer Technologie made in Germany voranzutreiben.

Arbeit an der Energieversorgung von morgen

SMA gilt als ein global führender Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik. Die SMA Gruppe schafft nach eigener Darstellung die Voraussetzungen für die dezentrale und erneuerbare Energieversorgung von morgen. Das Portfolio umfasst ein breites Spektrum an effizienten Solar-Wechselrichtern und ganzheitlichen Systemlösungen für Photovoltaikanlagen aller Leistungsklassen, intelligenten Energiemanagementsystemen und Batteriespeicherlösungen sowie Gesamtlösungen für PV-Diesel-Hybridanwendungen. Digitale Energiedienstleistungen sowie umfangreiche Serviceleistungen bis hin zur Übernahme von Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Photovoltaik-Kraftwerke runden das Angebot ab. Weltweit sind SMA Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von mehr als 100 (Gigawatt) GW in über 190 Ländern installiert. Die mehrfach ausgezeichnete Technologie von SMA ist durch über 1600 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und im TecDAX gelistet.

Marktführer für Großkraftwerke in Australien

Bei SMA war es 2014 zu einem wirtschaftlichen Einbruch gekommen. Der Konzern musste einen großen Teil der damals 4700 Stellen abbauen. Inzwischen liegt die Mitarbeiterzahl bei rund 3300 – und es werden aktuell Mitarbeiter gesucht und eingestellt, besonders in den Bereichen Entwicklung, Sales und Services. Aktuell seien knapp 300 Stellen zu besetzen, hieß es. „Die Entwicklung ist positiv. Wir gehen dem Jahr 2021 wohlgemut entgegen“, so Hadding. Schon jetzt seien 50 Prozent des geplanten Jahresumsatzes erzielt worden. Einen großen Auftragsbestand gebe es für Amerika. In Australien sei SMA inzwischen Marktführer bei PV-Großkraftwerken.

Lesen Sie auch Dreifacher Preis – aber umweltfreundlich: Aha schafft sich ein Wasserstoff-Müllfahrzeug an

Auf Nachfrage erklärte Reinert, dass der Wirkungsgrad von Solaranlagen in den vergangenen Jahren nur gering gesteigert werden konnte, er liege jetzt bei 20 bis 25 Prozent. Es seien auch keine technologischen Sprünge zu erwarten, um die Ausbeute von Sonnenlicht zu erhöhen. Dafür sei aber die Lebensdauer von Modulen stark gestiegen.

Von Ulrich Meinhard

Source link

Tagged with:



Leave a Reply