Secure Systems Research Centre des Technology Innovation Institute arbeitet bei wegweisendem Projekt zur Sicherheit von UAV mit Purdue University zusammen – Digitalmunition




Featured no image

Published on March 10th, 2021 📆 | 3027 Views ⚑

0

Secure Systems Research Centre des Technology Innovation Institute arbeitet bei wegweisendem Projekt zur Sicherheit von UAV mit Purdue University zusammen


Das Technology Innovation Institute (TII, Institut für technische Innovationen), der Pfeiler für angewandte Forschung des Advanced Technology Research Council (ATRC, Forschungsrat für moderne Technologien), hat heute bekanntgegeben, dass sein Secure Systems Research Centre (SSRC, Forschungszentrum für sichere Systeme) eine Partnerschaft mit der Purdue University, einer weltweit bekannten Universität für öffentliche Forschung mit Sitz in den USA, eingegangen ist. Beide Institutionen arbeiten zusammen an einem dreijährigen Projekt für ausgeklügelte Cybersicherheit, mit dem sichergestellt werden soll, dass Unmanned Aerial Vehicles (UAVs, Unbemannte Luftfahrzeuge) sicher und effizient im Stadtverkehr genutzt werden können. Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210310005865/de/ Dr Shreekant Thakkar, Chief Researcher, Secure Systems Research Centre (SSRC), Technology Innovation Institute (TII) – (Photo: AETOSWire) Das Secure Systems Research Centre ist eines von sieben ersten speziellen Forschungszentren am TII. Im Rahmen der Forschungszusammenarbeit mit der Purdue University mit dem Titel „Cybersecurity for UAS Operations in Urban Environment“ („Cybersicherheit für den Betrieb von UAS im städtischen Umfeld“) werden Sicherheit und Resilienz in cyber-physischen und autonomen Systemen untersucht. Bei dem Projekt werden Sicherheitsprobleme untersucht, die sich mit Unmanned Aerial Systems (UAS, Unbemannte Flugsysteme) in ihrer Betriebsumgebung stellen können. Derartige Systeme und Fahrzeuge sind anfällig für ausgeklügelte Cyberangriffe, bei denen Kommunikation, Navigation, Überwachung und Steuerung betroffen sein können. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit sollen in Zukunft zu weiteren Studien im Secure Systems Research Centre beitragen. Dr. Shreekant (Ticky) Thakkar, Forschungsleiter am Secure Systems Research Centre, der die Arbeit zu Secure Autonomous Computing (sichere autonome Datenverarbeitung) leitet, sagte: „Unsere Welt wird immer komplexer. Das beweist die steigende Zahl der Cyberangriffe und die Verletzung von Kontrollvorschriften, die täglich vorkommen. Wir müssen die Kontrolle über kritische digitale Systeme wiedererlangen. Wir sind optimistisch, dass uns die Forschungsergebnisse im Secure Systems Research Centre des TII erlauben werden, im Kampf gegen diese bösartigen Angriffe wieder die Oberhand zu gewinnen.“ Er fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass das Purdue-Team unter der Leitung von Prof. Inseok Hwang von der School of Aeronautics and Astronautics mit uns zusammenarbeitet. In der hochmodernen Testanlage des Instituts für autonome Drohnen werden cyber-physische und autonome Systeme sicher und resilient gegen Malware gemacht. So wird das Wachstum kommerziell genutzter autonomer Drohnen und Roboter in den VAE und weltweit gefördert werden. Damit eröffnen sich neue Chancen für Unternehmen, und die Nutzung der Geräte wird für alle sicherer.“ Eine multidisziplinäre Gruppe von Forschern von der Purdue University wird mit dem Team des Secure Systems Research Centre am TII zusammenarbeiten. Das Forschungsprojekt besteht aus vier Entwicklungsphasen. Zunächst werden Modelle und Analysen für die Sicherheit von UAS erstellt. Zweitens werden Algorithmen und Methoden für Autonomie mit hohen Anforderungen entwickelt. Drittens wird eine experimentelle Umgebung erstellt, in der man an Simulationen eines sicheren, zuverlässigen UAS-Betriebs in der Stadt arbeiten kann. Schließlich werden Eindämmungsstrategien in einer skalierten Testumgebung für Mixed reality getestet und validiert. Dieses dreijährige Projekt wird von Prof. Inseok Hwang als Forschungsleiter geleitet. Prof. Hwang wird bei diesem Projekt von zwei mitarbeitenden Forschern von der Purdue University unterstützt: Prof. James Goppert, Gastprofessor an der School of Aeronautics and Astronautics und Managing Director der UAS Research and Test Facility, und Prof. Dongyan Xu, Samuel D. Conte Professor für Informatik und Leiter des CERIAS (Center for Education and Research in Information Assurance and Security, Zentrum für Bildung und Forschung in der Informationssicherung und -sicherheit), des Forschungs- und Bildungszentrums der Purdue University für Cybersicherheit. Prof. Hwang wird potentielle Cyberangriffe auf die Systeme prüfen, Prof. Xu wird Forschung zu ressourceneffizienter Verschlüsselung, Multi-UAS-Kommunikation und anderen Themen aus der Cyberperspektive durchführen, während Prof. Goppert die Drohnen in einer speziellen Mixed-reality-Umgebung testen wird, die er planen und erstellen wird. Prof. Hwang sagte: „Dieses wegweisende Projekt kommt zu einem Zeitpunkt, da die Abhängigkeit von UAS in diversen Bereichen zunimmt: von Sicherheit über Medizin bis hin zu Logistik, und bei allem Möglichen anderen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Partnerschaft auf globaler Ebene in Zugewinne für die internationale Community umsetzen lässt und in den kommenden Jahren viele weitere Meilensteine ermöglichen wird.“ Weitere Informationen finden Sie auf www.tii.ae und https://securesystems.tii.ae/ *Quelle: AETOSWire Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210310005865/de/

Das Technology Innovation Institute (TII, Institut für technische Innovationen), der Pfeiler für angewandte Forschung des Advanced Technology Research Council (ATRC, Forschungsrat für moderne Technologien), hat heute bekanntgegeben, dass sein Secure Systems Research Centre (SSRC, Forschungszentrum für sichere Systeme) eine Partnerschaft mit der Purdue University, einer weltweit bekannten Universität für öffentliche Forschung mit Sitz in den USA, eingegangen ist. Beide Institutionen arbeiten zusammen an einem dreijährigen Projekt für ausgeklügelte Cybersicherheit, mit dem sichergestellt werden soll, dass Unmanned Aerial Vehicles (UAVs, Unbemannte Luftfahrzeuge) sicher und effizient im Stadtverkehr genutzt werden können.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210310005865/de/

Dr Shreekant Thakkar, Chief Researcher, Secure Systems Research Centre (SSRC), Technology Innovation Institute (TII) – (Photo: AETOSWire)

Das Secure Systems Research Centre ist eines von sieben ersten speziellen Forschungszentren am TII. Im Rahmen der Forschungszusammenarbeit mit der Purdue University mit dem Titel „Cybersecurity for UAS Operations in Urban Environment“ („Cybersicherheit für den Betrieb von UAS im städtischen Umfeld“) werden Sicherheit und Resilienz in cyber-physischen und autonomen Systemen untersucht. Bei dem Projekt werden Sicherheitsprobleme untersucht, die sich mit Unmanned Aerial Systems (UAS, Unbemannte Flugsysteme) in ihrer Betriebsumgebung stellen können. Derartige Systeme und Fahrzeuge sind anfällig für ausgeklügelte Cyberangriffe, bei denen Kommunikation, Navigation, Überwachung und Steuerung betroffen sein können. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit sollen in Zukunft zu weiteren Studien im Secure Systems Research Centre beitragen.

Dr. Shreekant (Ticky) Thakkar, Forschungsleiter am Secure Systems Research Centre, der die Arbeit zu Secure Autonomous Computing (sichere autonome Datenverarbeitung) leitet, sagte: „Unsere Welt wird immer komplexer. Das beweist die steigende Zahl der Cyberangriffe und die Verletzung von Kontrollvorschriften, die täglich vorkommen. Wir müssen die Kontrolle über kritische digitale Systeme wiedererlangen. Wir sind optimistisch, dass uns die Forschungsergebnisse im Secure Systems Research Centre des TII erlauben werden, im Kampf gegen diese bösartigen Angriffe wieder die Oberhand zu gewinnen.“

Er fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass das Purdue-Team unter der Leitung von Prof. Inseok Hwang von der School of Aeronautics and Astronautics mit uns zusammenarbeitet. In der hochmodernen Testanlage des Instituts für autonome Drohnen werden cyber-physische und autonome Systeme sicher und resilient gegen Malware gemacht. So wird das Wachstum kommerziell genutzter autonomer Drohnen und Roboter in den VAE und weltweit gefördert werden. Damit eröffnen sich neue Chancen für Unternehmen, und die Nutzung der Geräte wird für alle sicherer.“

Eine multidisziplinäre Gruppe von Forschern von der Purdue University wird mit dem Team des Secure Systems Research Centre am TII zusammenarbeiten.

Das Forschungsprojekt besteht aus vier Entwicklungsphasen. Zunächst werden Modelle und Analysen für die Sicherheit von UAS erstellt. Zweitens werden Algorithmen und Methoden für Autonomie mit hohen Anforderungen entwickelt. Drittens wird eine experimentelle Umgebung erstellt, in der man an Simulationen eines sicheren, zuverlässigen UAS-Betriebs in der Stadt arbeiten kann. Schließlich werden Eindämmungsstrategien in einer skalierten Testumgebung für Mixed reality getestet und validiert.

Dieses dreijährige Projekt wird von Prof. Inseok Hwang als Forschungsleiter geleitet. Prof. Hwang wird bei diesem Projekt von zwei mitarbeitenden Forschern von der Purdue University unterstützt: Prof. James Goppert, Gastprofessor an der School of Aeronautics and Astronautics und Managing Director der UAS Research and Test Facility, und Prof. Dongyan Xu, Samuel D. Conte Professor für Informatik und Leiter des CERIAS (Center for Education and Research in Information Assurance and Security, Zentrum für Bildung und Forschung in der Informationssicherung und -sicherheit), des Forschungs- und Bildungszentrums der Purdue University für Cybersicherheit.

Prof. Hwang wird potentielle Cyberangriffe auf die Systeme prüfen, Prof. Xu wird Forschung zu ressourceneffizienter Verschlüsselung, Multi-UAS-Kommunikation und anderen Themen aus der Cyberperspektive durchführen, während Prof. Goppert die Drohnen in einer speziellen Mixed-reality-Umgebung testen wird, die er planen und erstellen wird.

Prof. Hwang sagte: „Dieses wegweisende Projekt kommt zu einem Zeitpunkt, da die Abhängigkeit von UAS in diversen Bereichen zunimmt: von Sicherheit über Medizin bis hin zu Logistik, und bei allem Möglichen anderen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Partnerschaft auf globaler Ebene in Zugewinne für die internationale Community umsetzen lässt und in den kommenden Jahren viele weitere Meilensteine ermöglichen wird.“

Weitere Informationen finden Sie auf www.tii.ae und https://securesystems.tii.ae/

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210310005865/de/

Source link

Tagged with:



Leave a Reply